Mit dem letzten Update von HX v1.2.0.2 haben wir eine neue Funktion zur Netzbearbeitung hinzugefügt. In diesem Artikel werden wir die Ergebnisse dieser Funktion besprechen.


Im Gegensatz zu anderen Nachbearbeitungsfunktionen, die nur eine einzige Operation durchführen, glättet und schärft die "Mesh-Optimierung" die Ergebnisse, indem sie Oberflächenrauschen beseitigt und gleichzeitig scharfe Details beibehält. Sie können die Intensität der Operation zwischen 0 und 100 % wählen. Sie können die Function mehrfach durchführen, wenn Sie mit dem aktuellen Ergebnis nicht zufrieden sind.



Diese Funktion funktioniert gut, wenn die Originaldaten einen geringen Punktabstand aufweisen. Hier ist zum Beispiel ein Teil eines Reifens, der mit einer Auflösung von 0,2 mm gescannt wurde.


Von links nach rechts: Originaldaten / 20% / 50% / 100% Optimierung.


 

Sie können sehen, dass das Oberflächenrauschen bei der 100%igen Optimierung gut entfernt wurde, während die Kanten der Buchstaben scharf bleiben.


 

Bei einem Modell mit großem Punktabstand sind die Details jedoch bereits unscharf. Die Verwendung einer hohen Optimierungsintensität führt zu einem Detailverlust. Hier ist ein Beispiel:



Gleiche Intensität von links nach rechts bei einer Auflösung von 1 mm. Sie können erkennen, dass die Details von der Federn bei einer 100%igen Optimierung schwer zu erkennen sind.



Mit dieser Funktion können Sie auf einfachere Weise bessere Ergebnisse erzielen. Wir empfehlen, höhere Intensitäten für Scans mit hoher Auflösung und niedrigere Intensitäten für Scans mit niedriger Auflösung zu verwenden. Wir raten davon ab, die Netzoptimierung in Fällen anzuwenden, in denen die Auflösung über 1 mm liegt.