PC einrichten


Nach der Installation der neuesten Softwareversion von unserer Download-Site (www.einscan.com) müssen Sie möglicherweise überprüfen, ob Ihr PC richtig eingestellt ist, um mit dem Scannen zu beginnen.


1. Stellen Sie sicher, dass die Software auf dem richtigen Grafikprozessor läuft.


1.    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren Desktop

2.    Wählen Sie 'NVIDIA Systemsteuerung'.

3.    Wählen Sie aus dem Menü auf der linken Seite unter '3D-Einstellungen' die Option '3D-Einstellungen verwalten'.

4.    Wählen Sie auf der Seite '3D-Einstellungen verwalten' die Registerkarte 'Programmeinstellungen'.

5.    Klicken Sie auf "Hinzufügen" und wählen Sie Ihre EinScan-Software aus der Liste

6.    Wählen Sie, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den leistungsstarken NVIDIA- Prozessor Übernehmen


2. Erlauben Sie Apps den Zugriff auf Ihre Kamera

Der 3D-Scanner wird von Windows als Kamera erkannt, so dass Windows den Zugriff von Anwendungen autorisieren muss.


Um dies zu tun, gehen Sie bitte zu den Windows-Einstellungen und suchen Sie nach 'Kamera-Privatsphäre-Einstellungen'.


Stellen Sie sicher, dass die Option 'Apps den Zugriff auf Ihre Kamera erlauben' aktiviert ist.


3. Benutzen Sie ein Antivirus Programm?


Es wurde nachgewiesen, dass einige kommerzielle Antivirenprogramme Konflikte mit der EinScan-Software verursachen. Windows Defender sollte kein Problem darstellen.


Falls Sie ein Antivirenprogramm verwenden, müssen Sie möglicherweise versuchen, einen Ausschluss oder eine Ausnahme für den Shining3D-Ordner und die spezielle EinScan-Software zu erstellen.


4. Führen Sie die Software als Administrator aus


Die Software erfordert Administratorrechte. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie sie als Administrator ausführen.


5. Falscher USB-Anschluss


Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Scanner an einen USB3.0-Anschluss angeschlossen ist.


Es kann auch sein, dass einige USB3-Anschlüsse nicht mit Video umgehen können. Bitte versuchen Sie, den Scanner an einen anderen USB3-Anschluss anzuschließen.


Wir empfehlen, die USB3-Treiber zu aktualisieren und nach Windows-Updates zu suchen, was uns zum nächsten Thema führt.


6. Auf dem neuesten Stand bleiben


Aktualisieren Sie Ihr Windows und halten Sie Ihre Grafikkarte auf dem neuesten Stand.